Fachübergreifendes

"Fachübergreifendes" und "Weitere Gewerke"

... weil Kunst zum Leben gehört!

Bauchige Körbe - ein haptisches Erlebnis

Fast wie ein Bienenkorb sehen sie aus, wunderbar rund und einzigartig. Ihre Form und ihr
Naturmaterial machen die bauchigen Weidenkörbe zu Objekten, die man einfach anfassen
möchte. Lernen Sie an diesem Wochenende, wie Sie solch einen Korb selbst in der Technik
der mehrweidigen Kimme herstellen. Regina Sommer vermittelt Ihnen die Griffe und Kniffe
des Rundkorbflechtens – von der Materialauswahl und –vorbereitung bis zum fertigen Korb.
Das Besondere sind seine dicken Wände und das Verwenden von Rutenbündeln. So entsteht
der Eindruck einer Wulst, die sich spiralförmig um den Korb bewegt. Erleben Sie, wie Ihr
Korb in althergebrachter Technik ganz langsam durch Ihre Hände entsteht – das hat etwas
Entschleunigendes, das in unsere Zeit passt. Ob Sie eher den praktischen Nutzen oder den
ästhetischen Charakter betonen, ist Ihnen überlassen. In jedem Fall entsteht ein ressourcenschonendes und langlebiges Unikat. Material: ungeschälte Weide
Für Anfänger:innen und Fortgeschrittene geeignet.
Falls vorhanden, bitte mitbringen: Rosenschere, Messer, Pfriem, Schlageisen.
max. 10 Teilnehmer:innen

Nr. 7121
Regina Sommer 16 UStd. / 190 €
(zuzüglich Materialkosten)
Samstag, 29.05.2021 / 10.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag, 30.05.2021 / 10.00 bis 15.00 Uhr
zum Kurs anmelden

Wanderungen der dritten Natur

Unterwegs mit Kamera, Skizzenbuch oder Feldstaffelei: Covid-19 erschwert aktuell zwar die künstlerisch praktische Arbeit, bietet Ihnen jedoch auch die Möglichkeit, neue Kursformate zu erproben – wie diese monatlichen Spaziergänge, Radoder auch Paddeltouren mit Kamera, Skizzenbuch, Feldstaffelei oder auch ohne Material. Erkunden Sie unterschiedlichste Orte und Themenstellungen: Mal begleitet von einem Aktmodell, mal unter einer bestimmten Beobachtungsaufgabe, wie z.B. „künstlich-natürlich“, „Licht und Schatten“, „Spiegelungen“ oder „Wind“. Diese achtsamen Spaziergänge geben Ihnen einen künstlerischen Input, der in praktisches Arbeiten mündet. Arbeiten Sie eigenständig im Heim-Atelier. Regelmäßige Videobesprechungen mit Peer Holthuizen sowohl in der Kursgruppe als auch individuelle Beratungen per ZOOM begleiten Ihre Arbeit. Am Ende steht eine gemeinsame Präsentation der Arbeitsergebnisse in einer Ausstellung oder Gemeinschaftsaktion.Voraussetzungen:Keine
max. 8 Teilnehmer:innen

Nr. 7120
Peer Holthuizen
Beginn: Samstag, 6. Februar, ca. 10-17 Uhr
es folgen weitere 5 Spaziergänge am
6. März, 10. April, 8. Mai, 8. Juni und 3. Juli,
jeweils ca. 10-17 Uhr

6 Spaziergänge, 6 Videokonferenzen für die Gruppe, jeweils 10 Std. pro Teilnehmer:in für die Individualberatung per ZOOM, 1 Abschlussveranstaltung mit Präsentation.
103 Ustd. / 98 € monatlich
oder 588 € bei Zahlung in einer Summe
(zuzüglich Material- und ggf. Modellkosten)
zum Kurs anmelden

Bauchige Körbe - ein haptisches Erlebnis

Fast wie ein Bienenkorb sehen sie aus, wunderbar rund und einzigartig. Ihre Form und ihr
Naturmaterial machen die bauchigen Weidenkörbe zu Objekten, die man einfach anfassen
möchte. Lernen Sie an diesem Wochenende, wie Sie solch einen Korb selbst in der Technik
der mehrweidigen Kimme herstellen. Regina Sommer vermittelt Ihnen die Griffe und Kniffe
des Rundkorbflechtens – von der Materialauswahl und –vorbereitung bis zum fertigen Korb.
Das Besondere sind seine dicken Wände und das Verwenden von Rutenbündeln. So entsteht
der Eindruck einer Wulst, die sich spiralförmig um den Korb bewegt. Erleben Sie, wie Ihr
Korb in althergebrachter Technik ganz langsam durch Ihre Hände entsteht – das hat etwas
Entschleunigendes, das in unsere Zeit passt. Ob Sie eher den praktischen Nutzen oder den
ästhetischen Charakter betonen, ist Ihnen überlassen. In jedem Fall entsteht ein ressourcenschonendes und langlebiges Unikat. Material: ungeschälte Weide
Für Anfänger:innen und Fortgeschrittene geeignet.
Falls vorhanden, bitte mitbringen: Rosenschere, Messer, Pfriem, Schlageisen.
max. 10 Teilnehmer:innen

Freies Arbeiten - Aufbaukeramik I

Sie möchten Ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Egal ob Sie mit eingefärbtem Ton oder Porzellan arbeiten, Gefäße pinchen wollen (wie es der Keramiker Paulus Berensohn als Technik entwickelt hat), ob Sie aus Tonplatten etwas montieren oder Porzellan mit Abdeckverfahren dekorieren wollen, ob Sie große Gartenkeramiken anfertigen wollen, gefärbt mit Engoben, Farbkörpern oder Gesteinsmehlen – die Keramikerin Heidrun Schmidt-Wilkens wird Ihnen Anregungen geben und Ihnen bis zum fertigen keramischen Objekt mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Material: Ton
max. 8 Teilnehmer:innen

Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.

Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!

Flyer und Co selbst gestalten

Ob Flyer, Plakat, Postkarte: Vereine, kleine Institutionen und Organisationen brauchen immer wieder Drucksachen. Doch die finanziellen Mittel sind oft begrenzt. Um ein professionelles Auftreten in Eigenregie zu ermöglichen, sind einige gestalterische Grundkenntnisse hilfreich. Die wichtigsten erfahren Sie in dieser Fortbildung: so etwa das Anfertigen von Ideen-Skizzen, das Gestalten mit Typografie, Farbe, Bildern, Fotos, Layouts. Entwickeln Sie in diesem Kurs Ihre Professionalisierung – aber auch eine gesunde Einschätzung, wann ein Auftrag doch besser an einen professionellen Gestalter gehen sollte.INFO:Technische Grundkenntnisse in InDesign, Affinity Publisher, Corel Draw oder anderen Grafikprogrammen sind sinnvoll, um praktisch arbeiten zu können. Die Vermittlung dieser Kenntnisse steht nicht im Vordergrund dieses Kurses.

ATELIER AKTIONSRAUM MAPPE - Gruppe 2

Die Werkschule bietet mit Ihrem Angebot „Aktionsraum Mappe" für junge Erwachsene, deren vorrangiges Interesse kreative Berufe mit Zukunft sind, eine Hilfestellung bei ihren Bewerbungen an Fachhochschulen, Kunstakademien (Grafik, Medien, Architektur, Bühnenbild, Mode-, Produkt-, Licht-, Industriedesign, Film, Fotografie, usw.) und Universitäten (Lehramt Kunst-Medien/ Technik und Design) an. Die Aufnahmebedingungen in Form einer künstlerischen Eignungsprüfung können für Bewerber*innen eine hohe Hürde sein. Hier leistet das praxisorientierte Bewerbungscoaching „Aktionsraum Mappe“ reflexive Unterstützung bei der Mappenerstellung. Ziel des Kurses „Aktionsraum Mappe“ ist die abgabefähige Mappe.
Es liegt auf der Hand, dass man bei der Darstellung einer eigenständigen künstlerischen Praxis nicht einfach nach Rezept vorgehen kann. Daher gibt der Kurs - je nach Neigung und angestrebter Fachrichtung - jedem Interessenten individuelles Rüstzeug an die Hand, die eigenen Intentionen künstlerisch relevant weiterzuentwickeln und überzeugend, bezüglich der Wirkung auf eine begutachtende Auswahlkommission, in Form zu bringen.

Intensive Beratung des Einzelnen steht daher im gesamten Verlauf des Kurses im Vordergrund. So arbeiten die Kursteilnehmer*innen innerhalb der Gruppe an eigenen künstlerischen Themenstellungen und/oder Projekten. Die erarbeiteten Ergebnisse werden vor der jeweiligen Eignungsprüfung gesichtet, besprochen und schließlich zu einer endgültigen Auswahl zusammengestellt.

Bitte beachten: Aufnahmeprüfungen an den Hochschulen finden in der Regel zwischen Februar und Juni statt.

Monatlich fortlaufende Kurse:
Ihre Anmeldung gilt so lange, bis wir eine Abmeldung erhalten haben.
Abmeldungen sind jeweils zum Monatsende mit 4-wöchiger Frist möglich.
Die Teilnahme am Lastschriftverfahren ist Voraussetzung für Ihre Anmeldung.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich!

Empfohlen ist eine Teilnahme von mindestens 3 Monaten.

Der Werkschule liegt die Förderung junger Menschen am Herzen, die sich für eine gestalterische oder künstlerische Berufsausbildung entschieden haben. Die Kursgebühr haben wir für diese Gruppe (berufsvorbereitend, max. 27 Jahre) ermäßigt. Selbstverständlich steht die Teilnahme allen anderen Interessierten zum Normalpreis ebenso offen.Vorgespräch ca. ½ Stunde
Mit jedem/jeder Teilnehmer*in wird vor Kursbeginn anhand von mitgebrachten, selbst ausgewählten, eigenen „künstlerisch relevanten“ Arbeiten eine Kursstrategie besprochen.
Die Kosten hierfür betragen:
10 € bei anschließender Teilnahme am Kurs, 20 € bei Nichtteilnahme

ATELIER AKTIONSRAUM MAPPE - Gruppe 1

Die Werkschule bietet mit Ihrem Angebot „Aktionsraum Mappe" für junge Erwachsene, deren vorrangiges Interesse kreative Berufe mit Zukunft sind, eine Hilfestellung bei ihren Bewerbungen an Fachhochschulen, Kunstakademien (Grafik, Medien, Architektur, Bühnenbild, Mode-, Produkt-, Licht-, Industriedesign, Film, Fotografie, usw.) und Universitäten (Lehramt Kunst-Medien/ Technik und Design) an. Die Aufnahmebedingungen in Form einer künstlerischen Eignungsprüfung können für Bewerber*innen eine hohe Hürde sein. Hier leistet das praxisorientierte Bewerbungscoaching „Aktionsraum Mappe“ reflexive Unterstützung bei der Mappenerstellung. Ziel des Kurses „Aktionsraum Mappe“ ist die abgabefähige Mappe.
Es liegt auf der Hand, dass man bei der Darstellung einer eigenständigen künstlerischen Praxis nicht einfach nach Rezept vorgehen kann. Daher gibt der Kurs - je nach Neigung und angestrebter Fachrichtung - jedem Interessenten individuelles Rüstzeug an die Hand, die eigenen Intentionen künstlerisch relevant weiterzuentwickeln und überzeugend, bezüglich der Wirkung auf eine begutachtende Auswahlkommission, in Form zu bringen.

Intensive Beratung des Einzelnen steht daher im gesamten Verlauf des Kurses im Vordergrund. So arbeiten die Kursteilnehmer*innen innerhalb der Gruppe an eigenen künstlerischen Themenstellungen und/oder Projekten. Die erarbeiteten Ergebnisse werden vor der jeweiligen Eignungsprüfung gesichtet, besprochen und schließlich zu einer endgültigen Auswahl zusammengestellt.

Bitte beachten: Aufnahmeprüfungen an den Hochschulen finden in der Regel zwischen Februar und Juni statt.

Monatlich fortlaufende Kurse:
Ihre Anmeldung gilt so lange, bis wir eine Abmeldung erhalten haben.
Abmeldungen sind jeweils zum Monatsende mit 4-wöchiger Frist möglich.
Die Teilnahme am Lastschriftverfahren ist Voraussetzung für Ihre Anmeldung.
Ein Einstieg ist jederzeit möglich!

Empfohlen ist eine Teilnahme von mindestens 3 Monaten.

Der Werkschule liegt die Förderung junger Menschen am Herzen, die sich für eine gestalterische oder künstlerische Berufsausbildung entschieden haben. Die Kursgebühr haben wir für diese Gruppe (berufsvorbereitend, max. 27 Jahre) ermäßigt. Selbstverständlich steht die Teilnahme allen anderen Interessierten zum Normalpreis ebenso offen.Vorgespräch ca. ½ Stunde
Mit jedem/jeder Teilnehmer*in wird vor Kursbeginn anhand von mitgebrachten, selbst ausgewählten, eigenen „künstlerisch relevanten“ Arbeiten eine Kursstrategie besprochen.
Die Kosten hierfür betragen:
10 € bei anschließender Teilnahme am Kurs, 20 € bei Nichtteilnahme

Back To The Roots

In diesem Kurs geht es nicht in erster Linie um die Abbildung der Natur, sondern um die Frage: Profitiert unsere Kunst, wenn wir die wilde, natürliche Energie hereinlassen? Was können der Wald, der Fluss und der Wind uns lehren? An einem Ort fernab des Alltags verbringen Sie die Tage lernend, arbeitend und im kreativen Austausch unter Leitung von Till Gerhard. Übernachten Sie im Wald und erwachen Sie mit dem Duft der Kiefern. Verweilen Sie am Fluss, streifen Sie durch die Felder und weben Sie die Impressionen auf subtile Weise in Ihre Malprozesse ein. Erleben Sie so eine Rückkehr zu den Wurzeln des Kunstschaffens: der Beziehung zur Natur.
Voraussetzungen: Keine
max. 8 Teilnehmer:innen