Keramikerportrait

Keramikerportrait

Ein Tag mit zwei Keramikkünstlern

Lernen Sie Experten der internationalen Keramikwelt kennen

Sehen Sie den Besten auf die Finger: in Workshops, Arbeitsdemonstrationen und Vorträgen. Beim Keramikerportrait, einem Eintagesseminar, verraten und demonstrieren renommierte Experten, wie sie arbeiten. Erleben Sie in entspannter Atmosphäre und aus nächster Nähe, wie besondere Keramik-Werke entstehen.

Das Keramikerportrait ist ein exklusiver Programmpunkt der Internationalen Keramiktage Oldenburg. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an – die Nachfrage nach diesem Angebot ist groß. Das Keramikerportrait wird gefördert vom Freundeskreis der Internationalen Keramiktage Oldenburg.

Keramikerportrait 2020 mit Alberto Bustos und Zsolt Jószef Simon

Zsolt Jószef Simon, 2016 © János Bánáti
© Alberto Bustos, o.T.

Freitag, den 31. Juli 2020
10.00 – 15.00 Uhr mit anschließendem Café und offenem Gespräch
Teilnahmegebühr: 60,00 EUR inkl. Mittagsimbiss, Kuchen und Getränken

Diesjährige Gäste des Keramikerportraits: Alberto Bustos aus Spanien und Zsolt József Simon  aus Ungarn.

Anmeldung:
Tel.: 0441-999084-0 oder per E-Mail an info@werkschule.de

Begleitende Ausstellung zum Keramikerportrait 2020

Alberto Bustos und Zsolt Jószef Simon werden einige ausgewählte Arbeiten während des Keramikmarkts am 01. + 02. August 2020 im Stracksaals des Oldenburger Schlosses präsentieren.

Öffnungszeiten während der Keramiktage:
Samstag von 10 bis 18 Uhr
Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Zsolt Jószef Simon

Zsolt Jószef Simon, 2016 © János Bánáti
  • 1973 in Ungarn geboren
  • Studium der Porzellanmalerei (Porzellanmanufaktur Herend)
  • Ausbildung in räumlicher Dynamik und Bothmer Gymnastik
  • Studium an der Moholy-Nagy University of Art and Design in Budapest – Graduierung 2006 als Keramiker, Plastiker und Designer mit Abschluss in Porzellantechnik und als Kunsterzieher
  • Ehrung bei der Honorable Mention in der World Biennale 2007 in Süd-Korea
  • www.nomisart.carbonmade.com

Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit von Zsolt Joszef Simon ist seine Idee eine feste Form zu finden und gleichzeitig die Bewegung, das Entstehen zu zeigen mit dem Ziel eine Entwicklung darzustellen entgegen der Vorstellung einer fertigen, statischen Arbeit. In seinen fast bizarr wirkenden Skulpturen gelingt es ihm, gleichzeitig den Prozess des Wachsens, der Bewegungsenergie mit nach außen drängenden, dünnwandige Ausziehungen abzubilden, die an Fruchtformen, Blütenblätter oder auch scharfzackige Felsenstücke erinnern. Dem stellt er als Ausdruck der Vollendung der Form eine sanft sich wölbende, glatte und klare Innenform entgegen. Zsolt Jozsef Simon arbeitet überwiegend mit weißem, unglasiertem Porzellan und setzt nur gelegentlich selbst eingefärbte Masse ein.

Alberto Bustos

Alberto Bustos, k.A.

 

  • 1972 in Spanien geboren
  • Als Autodidakt mit außergewöhnlichen Techniken Weg zur professionellen Keramik gefunden
  • Mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet, Wettbewerbe und Biennalen gewonnen
  • Mitglied der Internationale Academy of ceramics (IAC / AIC) in Genf
  • www.bustosescultura.es 

Alberto Bustos befasst sich zunehmend mit der Bedrohung und Zerstörung der Natur durch den Menschen. Er versucht sich in die Not der Pflanzen hineinzuversetzen, um ihrer Bedrängis mit seinem „Lebensmaterial“ Ton Ausdruck und Gestalt zu verleihen. So zeigt er die Kraft der Natur, wenn sich kleine Pflanzenbüschel unter Steinquadern herauspressen, aus Mauerritzen quellen oder über die Wurzeln einen neuen Weg zum Licht finden. Aus vielen einzelnen, per Hand geformten Elementen, sind seine Werke oft in Reihen oder Kreisen angeordnet. In einer speziellen Wurftechnik werden kegelförmige Tonklumpen in eine spitz zulaufende Form gebracht und direkt auf die Ofenplatte montiert, da ein späteres Umsetzen der äußerst fragilen Arbeit kaum möglich ist.

Bisherige Portraits

2019 – Susan Collett (CAN) und Velimir Vukicevic (SRB)
2018 – Ann van Hoey (B) und Keith Varney (UK)
2017 – Sasha Wardell (UK) und Tomoko Konno (Jap.) 
2016 – Lut Lalemann (B) und Johannes Nagel (D) 
2015 – Marc Leuthold und Martin McWilliam
2014 – “Türkei-Begegnungen” 
2013 – Chieko Katsumata und Seung-Ho Yang 
2012 – Rafa Pérez und John Higgins 
2011 – Jane Perryman, Arnold Annen und Violette Fassbeander 
2010 – Shozo Michikawa und Regina Heinz
2009 – Rebecca Meader und Sangwoo Kim
2008 – Peter Beard und Ashraf Hanna
2007 – Yoshimi Futamura und Yuk Kan Yeung
2006 – Hans und Birgitte Börjeson
2005 – Rita Ternes und Thomas Naethe
2004 – Svend Bayer und Martin McWilliam
2003 – Karin Bablok und Thomas Jan König
2002 – Kap Sun Hwang und Si Sook Kang

Kontaktformular