Keramik

Keramik

Alle Kurse der Werkschule in der Übersicht

Unser Kursprogramm

Der keramische Blickfang

Was immer Sie sich als Blickfang in Garten oder Wohnraum vorstellen: Es lässt sich machen – aus Ton! Im Kompaktkurs bei Friedrun Fritzsche können Sie jede Form bilden und bauen. Figuren, Tiere, Stelen, Kugeln, Wandreliefs – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob bildhaft flach oder als plastisches Objekt, ob samtmatt, glatt oder rau strukturiert, ob einfarbig oder bunt bemalt – entdecken Sie die Vielfalt keramischen Gestaltens und bringen Sie Ihre Fantasie auf Touren! Die Keramikerin Friedrun Fritzsche hilft Ihnen bei allen Arbeitsschritten.
Material: Ton
Voraussetzung: Keine
max. 8 Teilnehmer*innen

Nr. 7025
Friedrun Fritzsche
Kompaktkurs
16 UStd. / € 100
(zuzüglich Material)
Freitag, 25.09.2020 / 19.30 bis 21.00 Uhr
Samstag, 26.09.2020 / 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag, 27.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
zum Kurs anmelden

Großformatige Keramik im Holzofenbrand

Dieser Kompaktkurs ist ein keramischer Leckerbissen – eine Gelegenheit, die sich wahrhaftig nicht alle Tage bietet: Sie wollten schon immer einmal mit einem ausgewiesenen Keramikstar in seiner Werkstatt zusammenarbeiten? Große Objekte oder Gefäße gestalten und in einem einzigartigen Brennverfahren zu einmaligen Keramiken veredeln? Der Keramiker Martin McWilliam macht es möglich! Sie können aus Tonplatten oder in Aufbautechnik Keramiken gestalten, die dann in einem japanischen Holzbrandofen, einem Noborigama, gebrannt werden.
Material: Ton
Voraussetzung: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen
Veranstaltungsort ist die Werkstatt von Martin McWilliam, Sandhatten
Eine einfache Übernachtungsmöglichkeit wird im Hause angeboten (zwei Nächte, Vollpension, Freitagabend bis Sonntagmittag) € 70,00)

Nr. 7026
Martin McWilliam
Kompaktkurs
16 UStd. / € 200,00
(zuzüglich Material)
Freitag, 02.10.2020 / 18.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 03.10.2020 / 9.00 bis 15.00 Uhr
Sonntag, 04.10.2020 / 10.00 bis 13.00 Uhr
auf Warteliste eintragen
Nr. 7027
Martin McWilliam
Kompaktkurs
16 UStd. / € 200,00
(zuzüglich Material)
Freitag, 09.10.2020 / 18.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 10.10.2020 / 9.00 bis 15.00 Uhr
Sonntag, 11.10.2020 / 10.00 bis 13.00 Uhr
auf Warteliste eintragen

Das Glasurmosaik

Der Glasurauftrag ist oft der letzte routinierte Schritt in der Oberflächengestaltung des keramischen Werkstücks: Es wird getaucht, bespritzt oder bemalt. Es geht aber auch ganz anders! Der Keramikkünstler Jinwhi Lee hat eine einzigartige Technik entwickelt: Er ordnet ”Glasurplättchen“ mosaikartig auf flächige keramische Formen an. Dabei verwendet er nie – wie sonst üblich – flüssige Glasur, sondern arbeitet mit getrockneten oder bereits geschrühten Glasurstückchen!
Jinhwi Lee lädt Sie ein, mit ihm Farbzusammenhänge auf keramischen Oberflächen zu erforschen: Zu Beginn stellen Sie Ihre eigenen Glasurplättchen und eine keramische flächige Form her - die Grundlage Ihres späteren Wand-Mosaikes. Anschließend geht es in die wesentliche Planung und Umsetzung ihres eigenen Motivs. Das Besondere dabei: Das kreieren einer harmonischen Farbkombination mittels einer durchdachten Anordnung der Glasurplättchen! So entstehen flächige, faszinierende Farbspiele mit intensiver Leuchtkraft.
Jinhwi Lee ist der diesjährige Gewinner des „Förderpreis Keramik im Pulverturm“.
Voraussetzung: Keine
max. 8 Teilnehmer*innen

Nr. 7028
Jinhwi Lee
Kompaktkurs
€ 230,00 (zuzüglich Material)
Beginn: Freitag, 30.10.2020 / 15.00 Uhr
Ende: Sonntag, 01.11.2020 / 15.00 Uhr
zum Kurs anmelden

Freies Arbeiten - Aufbaukeramik I

Sie möchten Ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Egal ob Sie mit eingefärbtem Ton oder Porzellan arbeiten, Gefäße pinchen wollen (wie es der Keramiker Paulus Berensohn als Technik entwickelt hat), ob Sie aus Tonplatten etwas montieren oder Porzellan mit Abdeckverfahren dekorieren wollen, ob Sie große Gartenkeramiken anfertigen wollen, gefärbt mit Engoben, Farbkörpern oder Gesteinsmehlen – die Keramikerin Heidrun Schmidt-Wilkens wird Ihnen Anregungen geben und Ihnen bis zum fertigen keramischen Objekt mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020 Semesterende: 22.12.2020

Freies Arbeiten - Aufbaukeramik II

Sie möchten Ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Egal ob Sie mit eingefärbtem Ton oder Porzellan arbeiten, Gefäße pinchen wollen (wie es der Keramiker Paulus Berensohn als Technik entwickelt hat), ob Sie aus Tonplatten etwas montieren oder Porzellan mit Abdeckverfahren dekorieren wollen, ob Sie große Gartenkeramiken anfertigen wollen, gefärbt mit Engoben, Farbkörpern oder Gesteinsmehlen – die Keramikerin Heidrun Schmidt-Wilkens wird Ihnen Anregungen geben und Ihnen bis zum fertigen keramischen Objekt mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020 Semesterende: 22.12.2020

Keramische Arbeitstechniken I

Nahezu alle Kulturen und alle Zeiten kennen das Gefäß aus Keramik, von den Bechern des Paläolithikums über afrikanische Töpfergefäße und japanische Teeschalen bis zu modernen Objekten zeitgenössischer Keramiker. Die einfachste Art, Gefäße zu bilden ist das freie Aufbauen. Aufbaukeramik ist in Form und Größe nahezu frei in der Gestaltung. Die Keramikerinnen Christa Lingenau und Karla Hüneke werden Sie in die grundlegenden Techniken der Herstellung von Gefäßen aller Art, ihrer Formgebung und ihrer vielfältigen Dekore einführen.
Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020 Semesterende: 22.12.2020

Nr. 7040
Karla Hüneke
14-tägig donnerstags von 15.15 bis 18.15 Uhr
September 2 Termine / € 49,00
(Preise jeweils zuzüglich Material)
zum Kurs anmelden
Nr. 7042
Karla Hüneke
14-tägig donnerstags von 15.15 bis 18.15 Uhr
November 2 Termine / € 49,00
(Preise jeweils zuzüglich Material)
zum Kurs anmelden
Nr. 7043
Karla Hüneke
14-tägig donnerstags von 15.15 bis 18.15 Uhr
Dezember 2 Termine / € 49,00
(Preise jeweils zuzüglich Material)
zum Kurs anmelden

Keramische Arbeitstechniken II

Nahezu alle Kulturen und alle Zeiten kennen das Gefäß aus Keramik, von den Bechern des Paläolithikums über afrikanische Töpfergefäße und japanische Teeschalen bis zu modernen Objekten zeitgenössischer Keramiker. Die einfachste Art, Gefäße zu bilden ist das freie Aufbauen. Aufbaukeramik ist in Form und Größe nahezu frei in der Gestaltung. Die Keramikerinnen Christa Lingenau und Karla Hüneke werden Sie in die grundlegenden Techniken der Herstellung von Gefäßen aller Art, ihrer Formgebung und ihrer vielfältigen Dekore einführen.
Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020 Semesterende: 22.12.2020

Einführung in die Drehkeramik

Es ist immer wieder ein Faszinosum, einem Töpfer bei der Arbeit an der Drehscheibe zuzusehen: Wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Sie wollten sich schon immer einmal an die Drehscheibe wagen? In unseren Einführungskursen lernen Sie die grundlegenden Techniken des Drehens an der Töpferscheibe, sodass Sie einfache Gefäße selbst herstellen können.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung. Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
Voraussetzungen: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen

Nr. 7049
Kompaktkurs
Frauke Farin
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 29.08.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 30.08.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
zum Kurs anmelden
Nr. 7050
Kompaktkurs
Karla Hüneke
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 05.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 06.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 7051
Kompaktkurs
Frauke Abel
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 12.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 13.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 7052
Kompaktkurs
Frauke Abel
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 10.10.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 11.10.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 7053
Kompaktkurs
Frauke Abel
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 14.11.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 15.11.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
zum Kurs anmelden
Nr. 7054
Kompaktkurs
Curt Lehmann
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 21.11.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
Sonntag, 22.11.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 7055
Kompaktkurs
Curt Lehmann
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 28.11.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
Sonntag, 29.11.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
zum Kurs anmelden

Einführung in das Drehen mit Porzellanmasse

Zarte Teeschalen mit feinen Trinkrändern oder Schälchen für ”alles was lecker ist“ selbst auf der Scheibe herzustellen war schon immer Ihr Traum? Dann sind Sie in diesem Kurs herzlich willkommen – ob Sie nun mutige/r Anfänger/in oder neugierige/r Fortgeschrittene/r sind. Stellen Sie in diesem Kurs Ihr Einzelstück oder sogar eine kleine Serie aus Porzellan her. Dem Qi-Gong-Prinzip „unten schwer und stabil, oben weit und leicht“ folgend, vermittelt Ihnen Karla Hüneke, wie Sie die Gefäße zielführend bearbeiten: Ein gelungenes Werk liegt perfekt in der Hand, steht gut und lädt zum Benutzen ein. Mit farbigen Akzenten, gesetzt in verschiedenen Dekortechniken mit Porzellan-Engoben, unterstreichen Sie die persönliche Note Ihres Unikats.
Material: Porzellan
Voraussetzungen: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen

Nr. 7056
Kompaktkurs
Karla Hüneke
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 19.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 20.09.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
zum Kurs anmelden
Nr. 7057
Kompaktkurs
Karla Hüneke
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 03.10.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 04.10.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen

Drehen mit Porzellanmasse

Zarte Teeschalen mit feinen Trinkrändern oder Schälchen für ”alles was lecker ist“ selbst auf der Scheibe herzustellen war schon immer Ihr Traum? Dann sind Sie in diesem Kurs herzlich willkommen – ob Sie nun mutige/r Anfänger/in oder neugierige/r Fortgeschrittene/r sind. Stellen Sie in diesem Kurs Ihr Einzelstück oder sogar eine kleine Serie aus Porzellan her. Dem Qi-Gong-Prinzip „unten schwer und stabil, oben weit und leicht“ folgend, vermittelt Ihnen Karla Hüneke, wie Sie die Gefäße zielführend bearbeiten: Ein gelungenes Werk liegt perfekt in der Hand, steht gut und lädt zum Benutzen ein. Mit farbigen Akzenten, gesetzt in verschiedenen Dekortechniken mit Porzellan-Engoben, unterstreichen Sie die persönliche Note Ihres Unikats.
Material: Porzellan
Voraussetzungen: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Kursbeginn 03.09.2020

Nr. 7058
Karla Hüneke
donnerstags 14-tägig von 16.00 bis 19.00 Uhr
September 2 Termine / € 61,00
(Preise jeweils zuzüglich Material)
zum Kurs anmelden

Der schöne Schein: Lichtobjekte aus Porzellan

Ob fein auf der Drehscheibe gedreht, aus hauchdünnen Platten aufgebaut oder in Formen gegossen: Gestalten Sie Ihre individuellen Lichtgefäße aus Porzellan.
Sie lernen durchbrochene Oberflächen herzustellen oder eigene Zeichnungen als Tiefreliefs zu übertragen – so werfen Windlichter oder Lampenschirme ein sprichwörtlich malerisches Licht auf ihre Umgebung. Dabei nutzen wir die durchscheinende Eigenschaft des Porzellans. Eine Kerze oder Glühbirne verwandelt Ihre Objekte in wunderbare, warmes Licht verströmende Leuchtkörper. Schön für einen lauen Sommerabend oder für die kalte Jahreszeit, um es sich Zuhause richtig gemütlich zu machen.
Material: Porzellan
Voraussetzung: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen
Kompaktkurs

Nr. 7063
Karla Hüneke
Kompaktkurs
15 UStd. / € 115
(zuzüglich Material)
Samstag, 12.12.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 13.12.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
zum Kurs anmelden

Drehkeramik I

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik II

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik III

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik IV

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik V

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik VI

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik VII

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Drehkeramik VIII

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.
Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.
Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen
Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 24.08.2020, Semesterende: 22.12.2020

Offene Werkstatt Keramik

Die offene Werkstatt steht denjenigen Teilnehmer*innen der laufenden Kurse zur Verfügung, die neben dem Kurs zusätzlich und ohne fachliche Betreuung arbeiten möchten. Werkzeug ist bitte mitzubringen.

Nr. 7119
Offene Werkstatt Keramik
Termine nach Vereinbarung
Kosten: € 12,50 pro Termin
Termine nach Absprache
auf Warteliste eintragen