Keramik

Keramik

Alle Kurse der Werkschule in der Übersicht

Unser Kursprogramm

Einführung ins Drehen mit Porzellanmasse II

Zarte Teeschalen mit feinen Trinkrändern oder Schälchen für ”alles was lecker ist“ selbst auf der Scheibe herzustellen war schon immer Ihr Traum? Dann sind Sie in diesem Kurs herzlich willkommen – ob Sie nun mutige/r Anfänger/in oder neugierige/r Fortgeschrittene/r sind. Stellen Sie in diesem Kurs Ihr Einzelstück oder sogar eine kleine Serie aus Porzellan her. Dem Qi-Gong-Prinzip „unten schwer und stabil, oben weit und leicht“ folgend, vermittelt Ihnen Karla Hüneke, wie Sie die Gefäße zielführend bearbeiten: Ein gelungenes Werk liegt perfekt in der Hand, steht gut und lädt zum Benutzen ein. Mit farbigen Akzenten, gesetzt in verschiedenen Dekortechniken mit Porzellan-Engoben, unterstreichen Sie die persönliche Note Ihres Unikats.

Material: Porzellan
Voraussetzungen: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen

Nr. 6987
Kompaktkurs

15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 16.05.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 17.05.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
Kursanfrage senden

Offenen Werkstatt Keramik

Die offene Werkstatt steht denjenigen Teilnehmer*innen der laufenden Kurse zur Verfügung, die neben dem Kurs zusätzlich und ohne fachliche Betreuung arbeiten möchten. Werkzeug ist bitte mitzubringen.

Drehkeramik IX

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik VIII

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik VII

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik VI

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik V

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik IV

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik III

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!

Drehkeramik II

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehkeramik I

Die Arbeit an der Drehscheibe ist und bleibt ein Faszinosum: Wunderbar, wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Doch wie in jedem Handwerk gilt: Übung macht den Meister – und der technischen Verfeinerung der Drehtechnik sind keine Grenzen gesetzt. In den fortlaufenden Kursen zur Drehkeramik können Sie sich an frei zu entwickelnden Formen weiterführende Techniken des Drehens erarbeiten. So erhalten Sie im Fortgang der Kurse eine fundierte Basis für die Gestaltung von auf der Drehscheibe gefertigten Gefäßen.

Für jede(n) Teilnehmer*in steht eine Töpferscheibe zur Verfügung.
Arbeitskleidung und Schuhe mit Gummisohle sind empfehlenswert.

Material: Ton
max. 6 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufende Kurse: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.
Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020, Semesterende: 14.07.2020

Drehen mit Porzellanmasse

Zarte Teeschalen mit feinen Trinkrändern oder Schälchen für ”alles was lecker ist“ selbst auf der Scheibe herzustellen war schon immer Ihr Traum? Dann sind Sie in diesem Kurs herzlich willkommen – ob Sie nun mutige/r Anfänger/in oder neugierige/r Fortgeschrittene/r sind. Stellen Sie in diesem Kurs Ihr Einzelstück oder sogar eine kleine Serie aus Porzellan her. Dem Qi-Gong-Prinzip „unten schwer und stabil, oben weit und leicht“ folgend, vermittelt Ihnen Karla Hüneke, wie Sie die Gefäße zielführend bearbeiten: Ein gelungenes Werk liegt perfekt in der Hand, steht gut und lädt zum Benutzen ein. Mit farbigen Akzenten, gesetzt in verschiedenen Dekortechniken mit Porzellan-Engoben, unterstreichen Sie die persönliche Note Ihres Unikats.
Der Kurs findet alle 14 Tage im Wechsel mit Kurs Nr.6895 bis Nr. 6901 statt.Wenn Sie diesen Kurs wöchentlich fortlaufend belegen möchten, buchen Sie einfach beide Kurse.
Material: Porzellan
Voraussetzungen: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen

Nr. 6892
Karla Hüneke
donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr
April 2 Termine / € 61,00
16.04.2020 / 30.04.2020
(Preise jeweils zuzüglich Material)
Kursanfrage senden
Nr. 6893
Karla Hüneke
donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr
Juni 2 Termine / € 61,00
04.06.2020 / 18.06.2020
(Preise jeweils zuzüglich Material)
Kursanfrage senden
Nr. 6895
Karla Hüneke
donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr
Januar 2 Termine / € 61,00
16.01.2020 / 30.01.2020
(Preise jeweils zuzüglich Material)
Kursanfrage senden
Nr. 6896
Karla Hüneke
donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr
Februar 2 Termine / € 61,00
13.02.2020 / 27.02.2020
(Preise jeweils zuzüglich Material)
Kursanfrage senden
Nr. 6897
Karla Hüneke
donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr
März 2 Termine / € 61,00
12.03.2020 / 26.03.2020
(Preise jeweils zuzüglich Material)
Kursanfrage senden
Nr. 6900
Karla Hüneke
donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr
Juni 2 Termine / € 61,00
11.06.2020 / 25.06.2020
(Preise jeweils zuzüglich Material)
Kursanfrage senden

Einführung in das Drehen mit Porzellanmasse

Zarte Teeschalen mit feinen Trinkrändern oder Schälchen für ”alles was lecker ist“ selbst auf der Scheibe herzustellen war schon immer Ihr Traum? Dann sind Sie in diesem Kurs herzlich willkommen – ob Sie nun mutige/r Anfänger/in oder neugierige/r Fortgeschrittene/r sind. Stellen Sie in diesem Kurs Ihr Einzelstück oder sogar eine kleine Serie aus Porzellan her. Dem Qi-Gong-Prinzip „unten schwer und stabil, oben weit und leicht“ folgend, vermittelt Ihnen Karla Hüneke, wie Sie die Gefäße zielführend bearbeiten: Ein gelungenes Werk liegt perfekt in der Hand, steht gut und lädt zum Benutzen ein. Mit farbigen Akzenten, gesetzt in verschiedenen Dekortechniken mit Porzellan-Engoben, unterstreichen Sie die persönliche Note Ihres Unikats.

Material: Porzellan
Voraussetzungen: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen

Nr. 6888
Kompaktkurs
Dozentin: Karla Hüneke
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 01.02.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 02.02.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen

Einführung in die Drehkeramik

Es ist immer wieder ein Faszinosum, einem Töpfer bei der Arbeit an der Drehscheibe zuzusehen: Wie der in die Scheibenmitte zentrierte Tonbatzen sich unter den formenden Händen zum Gefäß wandelt. Sie wollten sich schon immer einmal an die Drehscheibe wagen? In unseren Einführungskursen lernen Sie die grundlegenden Techniken des Drehens an der Töpferscheibe, sodass Sie einfache Gefäße selbst herstellen können.

Nr. 6883
Kompaktkurs
Frauke Abel
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 18.01.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 19.01.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 6884
Kompaktkurs
Curt Lehmann
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 08.02.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
Sonntag, 09.02.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 6885
Kompaktkurs
Frauke Abel
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 22.02.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 23.02.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 6886
Kompaktkurs
Kristin Meyer
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 29.02.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 01.03.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 6887
Kompaktkurs
Curt Lehmann
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 07.03.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
Sonntag, 08.03.2020 / 10.00 bis 14.00 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen
Nr. 6984
Frauke Abel
Kompaktkurs
15 UStd. / € 113,10
(zuzüglich Material)
Samstag, 09.05.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
Sonntag, 10.05.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
(3 UStd. glasieren nach Absprache)
auf Warteliste eintragen

Keramische Arbeitstechniken II

Nahezu alle Kulturen und alle Zeiten kennen das Gefäß aus Keramik, von den Bechern des Paläolithikums über afrikanische Töpfergefäße und japanische Teeschalen bis zu modernen Objekten zeitgenössischer Keramiker. Die einfachste Art, Gefäße zu bilden ist das freie Aufbauen. Aufbaukeramik ist in Form und Größe nahezu frei in der Gestaltung. Die Keramikerinnen Christa Lingenau und Karla Hüneke werden Sie in die grundlegenden Techniken der Herstellung von Gefäßen aller Art, ihrer Formgebung und ihrer vielfältigen Dekore einführen.

Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.

Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020 Semesterende: 15.07.2020

Keramische Arbeitstechniken I

Nahezu alle Kulturen und alle Zeiten kennen das Gefäß aus Keramik, von den Bechern des Paläolithikums über afrikanische Töpfergefäße und japanische Teeschalen bis zu modernen Objekten zeitgenössischer Keramiker. Die einfachste Art, Gefäße zu bilden ist das freie Aufbauen. Aufbaukeramik ist in Form und Größe nahezu frei in der Gestaltung. Die Keramikerinnen Christa Lingenau und Karla Hüneke werden Sie in die grundlegenden Techniken der Herstellung von Gefäßen aller Art, ihrer Formgebung und ihrer vielfältigen Dekore einführen.

Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.

Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020 Semesterende: 15.07.2020

Freies Arbeiten - Aufbaukeramik II

Sie möchten Ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Egal ob Sie mit eingefärbtem Ton oder Porzellan arbeiten, Gefäße pinchen wollen (wie es der Keramiker Paulus Berensohn als Technik entwickelt hat), ob Sie aus Tonplatten etwas montieren oder Porzellan mit Abdeckverfahren dekorieren wollen, ob Sie große Gartenkeramiken anfertigen wollen, gefärbt mit Engoben, Farbkörpern oder Gesteinsmehlen – die Keramikerin Heidrun Schmidt-Wilkens wird Ihnen Anregungen geben und Ihnen bis zum fertigen keramischen Objekt mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.

Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020 Semesterende: 15.07.2020

Freies Arbeiten - Aufbaukeramik I

Sie möchten Ihrer Kreativität freien Lauf lassen? Egal ob Sie mit eingefärbtem Ton oder Porzellan arbeiten, Gefäße pinchen wollen (wie es der Keramiker Paulus Berensohn als Technik entwickelt hat), ob Sie aus Tonplatten etwas montieren oder Porzellan mit Abdeckverfahren dekorieren wollen, ob Sie große Gartenkeramiken anfertigen wollen, gefärbt mit Engoben, Farbkörpern oder Gesteinsmehlen – die Keramikerin Heidrun Schmidt-Wilkens wird Ihnen Anregungen geben und Ihnen bis zum fertigen keramischen Objekt mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Material: Ton
max. 8 Teilnehmer*innen

Monatlich fortlaufender Kurs: Ihre Anmeldung bleibt bestehen, bis eine Abmeldung erfolgt. Diese muss der Werkschule 4 Wochen vor Ende des laufenden Monats vorliegen.

Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich!
Semesterbeginn: 06.01.2020 Semesterende: 15.07.2020

Bild trifft Ton: Zeichnen auf Keramik

Ton als Bildträger großflächiger freier Zeichnungen und Malereien ist ein Malgrund, der besonderer Kenntnisse in Planung und Umgang mit den Materialien bedarf. Keramische Oberflächen erfordern dazu noch spezielle Mal- und Zeichenmittel, entfalten die angestrebten Ergebnisse doch erst durch den nachfolgenden Brand ihre ganze Farbigkeit und Ausdruckskraft. Christoph Hasenberg, ausgewiesener Fachmann und langjähriger Dozent an der Staatlichen Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen weist Ihnen den Weg keramische Oberflächen zu „be-zeichnen“. Und er zeigt Ihnen wie Sie sich die dazu notwendigen Zeichenuntensilien in Form von Oxidkreiden selbst herstellen können.

Mittels intuitiver Zeichenübungen - ohne vorgegebenes Thema oder mitgebrachtes Motiv - fertigen Sie zuerst einmal Skizzen auf Papier an, bevor die keramischen Oberflächen ins Spiel kommen: Bringen Sie dazu gerne eine eigene Keramikarbeit in geschrühtem Zustand mit (also nach dem ersten Brand). Die Werkschule stellt alternativ auch Tonplatten bereit.
Mit Ihren selbst hergestellten Oxidkreiden geht es jetzt ans freie Zeichnen auf diesem ungewohnten Untergrund. Die Zeichnungen kolorieren Sie dazu noch mit Unterglasurfarben und Engoben – probieren Sie sich aus.

Voraussetzung: Keine
max. 8 Teilnehmer*innen
Falls vorhanden, bringen Sie bitte eigene geschrühte Ware wie z.B. Platten (ca. DIN A4), Hohlgefäße, kleine Schalen etc. mit.

Großformatige Keramik im Holzofenbrand

Dieser Kompaktkurs ist ein keramischer Leckerbissen – eine Gelegenheit, die sich wahrhaftig nicht alle Tage bietet: Sie wollten schon immer einmal mit einem ausgewiesenen Keramikstar in seiner Werkstatt zusammenarbeiten? Große Objekte oder Gefäße gestalten und in einem einzigartigen Brennverfahren zu einmaligen Keramiken veredeln? Der Keramiker Martin McWilliam macht es möglich! Sie können aus Tonplatten oder in Aufbautechnik Keramiken gestalten, die dann in einem japanischen Holzbrandofen, einem Noborigama, gebrannt werden.

Material: Ton
Voraussetzung: Keine
max. 6 Teilnehmer*innen

Nr. 6850
Dozent: Martin McWilliam
Kompaktkurs
16 UStd. / € 200,00
(zuzüglich Material)
Freitag, 27.03.2020 / 18.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 28.03.2020 / 9.00 bis 15.00 Uhr
Sonntag, 29.03.2020 / 10.00 bis 13.00 Uhr

Veranstaltungsort ist die Werkstatt von Martin McWilliam, Sandhatten
Eine einfache Übernachtungsmöglichkeit wird im Hause angeboten (zwei Nächte, Vollpension, Freitagabend bis Sonntagmittag, € 70,00)
auf Warteliste eintragen
Nr. 6851
Kompaktkurs
Dozent: Martin McWilliam
16 UStd. / € 200,00
(zuzüglich Material)
Freitag, 03.04.2020 / 18.00 bis 21.00 Uhr
Samstag, 04.04.2020 / 9.00 bis 15.00 Uhr
Sonntag, 05.04.2020 / 10.00 bis 13.00 Uhr

Veranstaltungsort ist die Werkstatt von Martin McWilliam, Sandhatten
Eine einfache Übernachtungsmöglichkeit wird im Hause angeboten (zwei Nächte, Vollpension, Freitagabend bis Sonntagmittag, € 70,00)
auf Warteliste eintragen

Der keramische Blickfang

Was immer Sie sich als Blickfang in Garten oder Wohnraum vorstellen: Es lässt sich machen – aus Ton! Im Kompaktkurs bei Friedrun Fritzsche können Sie jede Form bilden und bauen. Figuren, Tiere, Stelen, Kugeln, Wandreliefs – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob bildhaft flach oder als plastisches Objekt, ob samtmatt, glatt oder rau strukturiert, ob einfarbig oder bunt bemalt – entdecken Sie die Vielfalt keramischen Gestaltens und bringen Sie Ihre Fantasie auf Touren! Die Keramikerin Friedrun Fritzsche hilft Ihnen bei allen Arbeitsschritten.

Material: Ton
Voraussetzung: Keine
max. 8 Teilnehmer*innen

Nr. 6848
Kompaktkurs
Dozentin: Friedrun Fritzsche
16 UStd. / € 96,30
(zuzüglich Material)
Freitag, 14.02.2020 / 19.30 bis 21.00 Uhr
Samstag, 15.02.2020 / 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag, 16.02.2020 / 10.00 bis 14.30 Uhr
auf Warteliste eintragen